YIN Yoga

YIN inspirierter Yoga

donnerstags, 18:00-19:30 Uhr

Probestunden sind auf Anfrage jederzeit möglich!

Yin Yoga ist passives Yoga – jedoch auch körperlich durchaus herausfordernd, aber auf eine andere Weise, als wir es von den aktiven Yang-Stilen gewohnt sind.

Passives Yoga heißt nicht, dass nichts passiert! Im Gegenteil: Es bedeutet, dass wir durch die Passivität genug Raum haben, wahrzunehmen, was tatsächlich alles passiert, in Stellungen, deren Intensivität wir durch Hilfsmittel beeinflussen können.

Das angesprochene Gewebe ist das Fasziengewebe, das den ganzen Körper, alle Muskeln und Knochen und Gelenke wie ein Netz innerlich „einpackt“ und miteinander verbindet. Das Fasziengewebe braucht einen längeren Impuls, damit es reagiert. Deswegen werden die Stellungen oft 5 Minuten gehalten.

Wir arbeiten mit der Beweglichkeit aber auch mit Schmerzpartien, denn das Fasziengewebe ist voll mit Wahrnehmungsrezeptoren.

Anstatt – wie gewöhnlich – vor dem (körperlichen oder emotionalen) Schmerz davonzulaufen, tasten wir uns langsam an, an einen neuen, intimen und individuelle Umgang mit unseren Körperempfindungen. Auf diese Weise kann YIN Yoga auch eine wunderbare „Geburtsvorbereitung“ sein: Für ein neues Leben in uns und mit uns.

Gewöhnlich betrachten wir den aktuellen Moment mit alten Folien: Wir verstehen und bewerten diese Situation aufgrund alter Erfahrungen. Dabei ist dieser Augenblick hier tatsächlich vollkommen neu und niemals zuvor so dagewesen. Yin Yoga unterstützt uns darin, immer wieder neu zu schauen.

YIN steht für die weibliche Qualität in uns (die natürlich auch in männlichen Körpern vorhanden ist). Es ist die Kraft, die alles rezeptiv aufnimmt. Hier geht es also erstmal nicht ums Tun (und nicht um „Richtig“ oder „Falsch“), sondern darum, das DASEIN zu lassen, was sich von alleine zeigt. Jegliche Körperempfindungen sind erlaubt.

YIN ist eine ART Erforschen, die Intimität mit dir selbst zulässt und fördert. Dies kann sowohl für Alltagssituationen nützlich sein, als auch für ein besseres Verständnis und eine klarere Umsetzung der aktiven YANG-Stile. Letzendlich gehören YIN und YANG zusammen. Sie sind das Ha (Sonne, Aktivität) und Tha (Mond, Passivität) im Hatha-Yoga und symbolisieren die Lebendigkeit von Ein- und Ausatem.

In unserem oft getaktetem Alltag fällt es uns meist schwer, uns Zeit zu nehmen, beide Qualitäten zu leben. In manchen Lebensphasen kann es daher mehr als hilfreich sein, wenn wir uns durch YIN-Yoga, diesen Raum zeigen lassen. Dazu gehört sicherlich die Schwangerschaft, aber auch Phasen von Stress, Schmerzen und körperlichem Ungleichgewicht.

Die Donnerstags-Stunde ist YIN inspiriert. Das heißt, ich richte meinen Unterricht nach den Bedürfnissen der jeweils aktuell Teilnehmenden und baue bei Bedarf auch stärkende Yogahaltungen und Pranayama (Atemarbeit) mit ein.

weitere Infos und Preise

Herzöffnung Yin Yoga.jpg Hängematte Yin Yoga.jpg gedrehter Frosch Yin Yoga.jpg gedrehter Frosch Rückseite Yin Yoga.jpg passive Schulterbrücke Yin Yoga.jpg Drache Yin Yoga.jpg